In der letzten Zeit ist auf dem polnischen Arbeitsmarkt die Nachfrage nach Arbeitskräften aus dem Osten, vor allem nach Bürgern der Ukraine, gestiegen. Die Beschäftigung von Ausländern ist allerdings leider nicht ganz so einfach, wobei die Unkenntnis der Vorschriften von Nachteil sein kann.

Aus diesem Anlass organisiert der Arbeitgeberverband Gesamtpolnischer Konvent der Arbeitsagenturen in Zusammenarbeit mit der polnisch-ukrainischen Handelskammer am 01.12.2016 in Kiew ein Symposium mit dem Titel:

 „Legale Migration - Chance und Herausforderung für den polnischen Arbeitsmarkt. Novellierung der Vorschriften für die Freizügigkeit von Personen und die Legalisierung des Aufenthaltes ukrainischer Bürger in Polen.“

Die Idee für ein solches Treffen ergibt sich sowohl aus der Nachfrage nach Arbeitern aus der Ukraine, als auch aus dem Wunsch für die Etablierung einer langfristigen Zusammenarbeit zwischen polnischen und ukrainischen Arbeitsagenturen.

Während des Symposiums wird die Rolle von Migranten aus der Ukraine auf dem Arbeitsmarkt in Polen vorgestellt. Darüber hinaus soll das Bewusstsein für das Potenzial und die Möglichkeiten von in der Ukraine tätigen Unternehmen erhöht werden, was in der Folge zu einer Erhöhung der Beschäftigungsstandards und einer besseren Betreuung von über unsere Länder hinweg pendelnden Mitarbeitern führen wird.

Es werden die wichtigsten Fragen erörtert, die für Arbeitnehmer aus der Ukraine einstellende polnische Arbeitgeber von Bedeutung sind.

Unsere Agentur rekrutiert und delegiert bereits seit 2008 Ukrainer für Kunden in ganz Polen. Daher fühlen wir uns verpflichtet, ständig unser Wissen hinsichtlich der Beschäftigung von Ausländern zu vertiefen. Auch schon aus diesem Grunde dürfen wir diese Gelegenheit nicht verpassen und nehmen an dieser besonderen Veranstaltung teil.

Link zur Veranstaltung:

http://okap.org.pl/sympozjum-kijow/

Aufgrund der Überlastung unseres Büros in Tschernowitz, die zu Verzögerungen bei der Erledigung der Formalitäten für Visa-Anträge und die Absichtserklärungen von Arbeitgebern zur Betrauung mit einem Arbeitsverhältnis geführt hat, haben wir im März ein neues Büro in der Ukraine eröffnet. Die Niederlassung in Tschernihiw wurde auch deshalb geschaffen, um Bewerbern aus dieser Region den Zugang zu einem Arbeitsverhältnis in unserem Unternehmen zu erleichtern.

Den Kontakt zum Büro finden Sie auf unserer Webseite unter der Rubrik „Niederlassungen”.

Am 06.07.2016 haben wir ein neues Projekt unter dem Titel „Du machst den Gabelstaplerschein und wir bezahlen dafür“ gestartet. Dieses Projekt ermöglicht es Menschen mit aktuell schlechterer Finanzlage, auf unsere Kosten die Berechtigung zum Führen von Gabelstaplern zu erwerben. Dank dieser Lösung können Personen, die in Deutschland im Logistikbereich arbeiten wollen, aber nicht über die notwendigen Berechtigungen und die für deren Erwerb notwendigen finanziellen Mittel verfügen, dabei unsere Hilfe in Anspruch nehmen. Derzeit werden Kurse in den folgenden Städten durchgeführt: Lodz, Radom und Grünberg. Die Termine werden individuell im Hinblick auf die Möglichkeiten der Interessierten festgelegt. Für die Zukunft plant unser Unternehmen, auch mit Schulungszentren in anderen Städten zu kooperieren, um einer noch größeren Anzahl von Personen den Zugang zu kostenlosen Kursen zu ermöglichen.

Natürlich finden auch weiterhin Kurse in unserem Schulungszentrum für Menschen aus anderen Städten statt.